23 | 06 | 2018

 

Gesamtansicht Kommentar Wissenswertes Katalog
H e r z o g t u m / G r o ß h e r z o g t u m  M e c k l e n b u r g - S t r e l i t z

Online-Katalog Mecklenburgischer Münzen und Medaillen

Kommentar

Titel

Luise

Cecilie Auguste Marie Herzogin zu Mecklenburg(-Schwerin) (* 20. September 1886 im Schweriner Schloss; † 6. Mai 1954 in Bad Kissingen, Bayern) war die Tochter von Großherzog Friedrich Franz III. von Mecklenburg und Großfürstin Anastasia Michailowna Romanowa. Sie war als Ehefrau Wilhelm von Preußens von 1905 bis 1918 die letzte Kronprinzessin des deutschen Kaiserreichs.

  Während der Napoleonischen Kriege, zunächst neutral, wurde Preußen nach der Schlacht von Jena und Auerstädt von französischen Truppen besetzt. Das Königspaar ging nach Memel in die nordöstlichste Ecke des Landes und kehrte erst 1809 nach Berlin zurück. Königin Luise war beim Volk sehr beliebt, ihr Einfluß auf politische Entscheidungen war aber eher gering. Schon zu ihren Lebzeiten entwickelte sich eine kultische Verehrung ihrer Person.
  Luise starb am 19.Juli 1810 während einer Besuchsreise in ihrer mecklenburgischen Heimat in Hohenzieritz.